Luur ens! – Eine andere Sicht auf den „Place Called Home“ | Sorry, no translation.

Wir, die J Conspiracy, möchten euch das Projekt „LUURENS! – Wie Flüchtlingskinder Köln sehen“ vorstellen mit dem wir eine kleine Kooperation haben. Gerne unterstützen wir den Spendenaufruf (gebrauchte Digitalkameras können gespendet werden) und versuchen unseren Teil beizutragen, das Projekt bekannt zu machen. Hier spielt die Sicht der Kinder auf das, was erst noch ihr „Place Called Home“ werden soll, die Hauptrolle. Nach Abschluss des Projekts werden auch Fotos der Kinder und vom Workshop den Weg in unseren Blog und in die Slideshow finden. Wir sind sehr gespannt freuen uns schon darauf.

LUUR ENS!
WIE FLÜCHTLINGSKINDER KÖLN SEHEN

Tausende von Flüchtlingskindern kommen momentan nach Deutschland – auch nach Köln. Sie sind in fernen Ländern und Kulturen aufgewachsen und haben vor oder während ihrer Flucht oft Schlimmes erfahren. Jetzt leben sie in einer Notunterkunft – vor allem aber: in einer für sie völlig fremden Umgebung. Wie sehen diese Kinder Deutschland? Was entdecken sie hier? Welche Träume und Sehnsüchte haben sie?

Das Thema Flucht und Asyl soll mit diesem Projekt einen Perspektiv-Wechsel erfahren. In Workshops erlernen die Kinder unter Anleitung erfahrener Fotografen die Grundlagen des Handwerks, um später mit der Kamera Einblick in ihre persönliche Geschichte und ihren Alltag in Deutschland zu geben. LUUR ENS! will die Kinder damit zu positiven Akteuren machen, die selbst erzählen, wie es ihnen geht.

Ihre Fotos werden ab November im Kölnischen Stadtmuseum in einer Ausstellung präsentiert.

Zum Gelingen des Projekts brauchen wir Eure Hilfe – Ihr habt noch eine Digitalkamera übrig? Dann spendet sie!!
http://luurens.koeln/spendenaufruf/

Foto: Patrick Essex

Share

3 Gedanken zu „Luur ens! – Eine andere Sicht auf den „Place Called Home“ | Sorry, no translation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.